Silke Brinsa

altIch bin Silke Brinsa.

Geboren 1964, verheiratet mit meinem Martin.
Wir haben 3 erwachsene Kinder und unser Nesthäkchen Emely.

Ich arbeite als Krankenschwester auf einer inneren Station im Krankenhaus Lichtenstein.

Als Mitglied im KV möchte ich mich aktiv im Gemeindeleben als Bindeglied zwischen Jung und Alt beteiligen;
Gottes Wort in Kinderherzen legen und für meine Gemeinde in Gebet, Wort und Tat da sein.

 

Martin Demmler

alt

Mein Name ist Martin Demmler, 1990 geboren, ledig und wohne in Lichtenstein.

Ich arbeite in der sozialpädagogischen Wohngruppe der Kinderarche Sachsen in Lichtenstein.

In unserer Gemeinde leite ich schon seit einiger Zeit die Junge Gemeinde und plane und helfe bei regionalen Jugendveranstaltungen oder Rüstzeiten mit. Ich habe das Gefühl das Gott mit unserer Region noch einen großen Plan hat und möchte in meinem neuen Amt für ihn als sein Werkzeug zur Verfügung stehen.


Christoph Falz

altMein Name ist Christoph Falz, Jahrgang 1952, wohne in Lichtenstein und bin verheiratet mit meiner lieben Frau Evelyn.
Wir haben eine erwachsene Tochter Kristin. Von Beruf bin ich selbständiger Kaufmann.

Gewachsen im Glauben, ist seit 1997 die Landeskirchliche Gemeinschaft meine geistige Heimat, in welcher ich seit 2009 im Vorstand bin.
Aktiv tätig bin ich seit 2011 in der Evangelischen Allianz Lichtenstein.
Am Herzen liegt mit die Einheit der Christen in unserer Stadt. Ich sehe mich als Verbindungsglied zwischen Kichgemeinde - Landeskirchlicher Gemeinschaft - Allianz.

Der Herr gab mir viel Gutes, gern stehe ich dem Herrn nach seinem Willen zur Verfügung.

 

Holger Bock

alt

Mein Name ist Holger Bock,

ich bin 1978 in Hannover geboren, wohne seit Ende 2004 in Lichtenstein und bin seit 2005 mit meiner Frau Claudia verheiratet. Unsere Kinder Lucienne und Nicolas-Marvin gehen beide noch zur Schule. Beruflich bin ich in der Auftragsabwicklung einer Fensterfirma tätig.

Als Kirchvorsteher möchte ich dazu beitragen, dass die frohe Botschaft von Christus und der Reichtum, den der Glaube an den dreieinigen Gott mit sich bringt, so viele Menschen wie möglich erreichen. Wir sind hier in Lichtenstein gesegnet durch eine sehr aktive und fröhliche Gemeinde. Durch meinen Dienst möchte ich helfen, dass dies auch weiterhin so bleibt und die unterschiedlichen Bedürfnisse mit einfließen in das gemeinsame Gemeindeleben.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ingrid Saleski

altIch bin Ingrid Saleski, Jahrgang 1962, verheiratet und Mutter einer erwachsenen Tochter.

Beruflich arbeite ich als Verwaltungsangestellte in der Kirchgemeinde Oelsnitz.

Aufgrund meiner Tätigkeit kann ich viele Erfahrungen in unserer Gemeinde einbringen. Das Wichtigste jedoch ist der Glaube an Jesus Christus. Nur wenn wir nach seinem Willen fragen, wird die Arbeit unserer Gemeinde gelingen.
 

Uta-Karen Seibt

altMein Name ist Uta- Karen Seibt, geboren 1975, aufgewachsen in St. Egidien und seit 1998 wohnhaft in Lichtenstein. Seitdem bin ich auch verheiratet mit meinem lieben Mann Daniel und unsere Kinder sind Jonathan, Josephine und Natalie.

Von Beruf bin ich Kinderkrankenschwester und arbeite derzeit in einer Arztpraxis.

So, wie ich selbst jeden Tag neu entdecken darf, was es heißt, mit Jesus zu leben und IHN in den Mittelpunkt zu stellen, so darf ich auch den Weg unserer Gemeinde in diesem Sinne mitsuchen, mitgestalten und miter“hören“. In jedem Einzelnen ist so viel Gutes von Gott angelegt und ich hoffe, dass in unserer Gemeinde genug Raum ist, diese Fülle zu erleben und zu sehen, wie sie Menschen berührt und zu Jesus führt.

 

Dirk Uhlmann

altIch bin Dirk Uhlmann, Jahrgang 1971, glücklich verheiratet mit Hildburg und Vater von drei Kindern.
Von Beruf bin ich Handelsfachwirt und in der Bürobranche selbständig tätig.

Über alldem steht Jesus Christus!

Gern möchte ich als Kirchvorsteher helfen, hier Gemeinde Gottes zu bauen. Dabei wird mir immer wieder bewusst, wie begrenzt wir in unserem Handeln sind. Ohne Gottes Hilfe und seinen heiligen Geist ist der Bau der Gemeinde nicht möglich. Deshalb ist es mir wichtig, unsere Gemeinde immer wieder im Gebet vor unseren HERRN zu bringen. Nur ER kann unsere / seine Gemeinde durch alle Höhen und Tiefen dieser Zeit leiten.